Herzlich Willkommen auf schoen-waldthurn.de !

20.8.09 - Der Chiemsee, das "Bayerische Meer"


Der Chiemsee, auch "bayerisches Meer" genannt, ist der größte See in Bayern und nach dem Bodensee und der Müritz der drittgrößte See in Deutschland (der Starnberger See hat allerdings ein größeres Wasservolumen).
Der Chiemsee verfügt über ein Volumen von 2.047.840.000 m³ bei einem Umfang von 63,96 km (Uferlänge mit Inseln 83 km). Das Einzugsgebiet beträgt 1.398,56 km², davon 605 km² in Bayern. Die Inseln im See sind Herreninsel (238 ha), Fraueninsel (15,5 ha) und Krautinsel (3,5 ha), die zusammen die Gemeinde Chiemsee bilden, sowie die gemeindefreie Insel Schalch (22 m²).

Der See, wie auch der Ort Chieming und der gesamte Chiemgau, sind nach einem Grafen mit dem Namen Chiemo benannt.

Entwicklung
Der Chiemsee entstand wie viele andere Voralpenseen am Ende der letzten Eiszeit vor ca. 10.000 Jahren als Ausschürfung eines Gletschers. Ursprünglich bedeckte der See eine Fläche von fast 240 km², was etwa dem dreifachen der heutigen Wasserfläche entspricht. Innerhalb von 100 Jahren verringerte sich die Wasserfläche um ca. 200 ha. Vor 100 Jahren wurde der Wasserspiegel um zirka einen Meter abgesenkt. Dadurch wurden große Flächen trockengelegt.

Nördlich des Sees ist möglicherweise in vorchristlicher Zeit (ca. 500 v. Chr.) ein Komet oder Meteorit niedergegangen, siehe Chiemgau-Impakt.

(Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Chiemsee aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.)


Ankunft in Prien am Chiemsee, Ortsteil Stock



Chiemsee-Bahn
Die Chiemsee-Bahn ist eine 1,91 Kilometer lange Schmalspurbahn in Bayern. Sie verbindet seit 1887 den Bahnhof von Prien am Chiemsee mit dem Ortsteil Prien-Stock, an der dortigen Anlegestelle besteht direkter Übergang zur Chiemsee-Schifffahrt.

Als Besonderheit wird sie bis heute in der Hauptsaison normalerweise mit Dampf betrieben. Die Chiemseebahn ist als Lokalbahn konzessioniert und fährt deshalb nach der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO), sie verfügt durchgängig über einen eigenen Gleiskörper. Unabhängig davon wird sie jedoch umgangsspachlich als Dampfstraßenbahn bezeichnet, sie gilt heute als älteste ununterbrochen in Betrieb stehende Dampftramway der Welt.

(Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Chiemsee-Bahn aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.)



Prien/Stock - Herreninsel - Fraueninsel - Prien/Stock für 7,60 Euro


Hochfelln (1671 m, Bildmitte), rechts der Hochgern (1748 m)


Blick zur Kampenwand (1668 m)




der Nordzipfel der Herreninsel


die Anlegestelle



Mir war es einfach zu heiß heute, weshalb ich nicht zum Schloss Herrenchiemsee gegangen bin.

Das Neue Schloss Herrenchiemsee liegt auf der Insel Herrenchiemsee im Chiemsee in Bayern. Das Schloss wurde von 1878 bis 1886 unter dem sogenannten Märchenkönig Ludwig II. nach dem Vorbild des Schlosses von Versailles erbaut. Es ist der Öffentlichkeit zugänglich und kann besichtigt werden.


(Dieses Bild stammt von Werner Hölzl und wurde für Wikipedia bereitgestellt, Schloss Herrenchiemsee.)









weiter ging es zur Fraueninsel (Mitte), rechts daneben die Krautinsel






Das Kloster Frauenchiemsee (auch Frauenwörth genannt) ist ein Kloster der Benediktinerinnen auf der Insel Frauenchiemsee in Bayern in der Diözese München und Freising.

(Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kloster_Frauenchiemsee aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.)



ein Blick über das "Bayerische Meer"


an der Anlegestelle der Fraueninsel




toll hergerichtete Gärten








ein kurzer Badestop war natürlich auch vorgesehen bei dem heißen Wetter ;-)


Blick hinüber nach Gstad


Entenfamilie


zurück in Prien/Stock




Zurück