Herzlich Willkommen auf schoen-waldthurn.de !

1.6.13 - Bad Dürkheim und Weinberge


Das Bad Dürkheimer Gradierwerk - vor Ort häufig nur "Gradierwerk" oder auch "Saline" genannt - ist ein Teil der Kuranlagen von Bad Dürkheim und ein Wahrzeichen der pfälzischen Kurstadt. Nach zweimaliger Zerstörung durch Brandstiftung wurde es zuletzt 2010 wiedereröffnet. Trägerin der Anlage ist die Stadt Bad Dürkheim.

Ein Gradierwerk steigert durch das sogenannte Gradieren den Salzgehalt einer Sole, bei deren Verdunstung auch der Salzgehalt der Umgebungsluft zunimmt. Gradierwerke werden deshalb als Freiluftinhalatorien zu Kurzwecken verwendet.

In der 333 Meter langen und bis zu 18 Meter hohen Bad Dürkheimer Anlage sind rund 250.000 Reisigbündel zu Wänden geschichtet; über diese Reisigwände rieselt Salzwasser aus einer Heilquelle, von dem an heißen Tagen bis zu 25 Kubikmeter verdunsten.


(Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gradierwerk (Bad_Dürkheim) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.)




die Reisigbündel im Zoom


die Saline von oben gesehen


Blick auf Bad Dürkheim mit dem Riesenfass

Das Dürkheimer Riesenfass, örtlich meist nur Fass oder im Dialekt Därgemer Fass genannt, ist eine Sehenswürdigkeit in der pfälzischen Kur- und Kreisstadt Bad Dürkheim (Rheinland-Pfalz). Das Riesenfass besitzt bei einem Durchmesser von 13,5 m ein Volumen von etwa 1.700.000 Liter entsprechend 1700 m³ und ist damit das größte Fass der Welt. Es dient allerdings nicht der Aufbewahrung von Flüssigkeit, sondern beherbergt ein Restaurant.

Das Fass wurde 1934 von dem Bad Dürkheimer Weingutsbesitzer und Küfermeister Fritz Keller in traditioneller Weise und Form, wenn auch überdimensioniert, aus Holz gebaut. Dazu wurden im Schwarzwald nahezu 200 Tannen gefällt, von denen jede gegen 40 m hoch war. Jeweils eine Tanne war erforderlich, um eine der 178 Fassdauben von je 15 m Länge und 15 cm Stärke zu fertigen. Insgesamt wurden mehr als 200 m³ Holz verarbeitet. Mit dem Bau des Dürkheimer Riesenfasses wurde das Große Fass des Heidelberger Schlosses, das bei 9 m Länge, 7 m Durchmesser und 221.726 Liter Rauminhalt tatsächlich der Aufnahme von Wein diente, als vorher größtes Fass der Welt um ein Vielfaches übertroffen.


(Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dürkheimer Riesenfass aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.)




Kapelle auf dem Michaelsberg


noch mal ein Blick auf die Saline






die Reben sind noch recht klein


Weg durch die Weinberge












Römisches Kelterhaus Weilberg bei Ungstein




Weingut Weilberg










Winzer Express der Pfalz ;-)


Lama-Tour




zurück am großen Parkplatz - Nostalgiefahrten "Packesel's Postwägeli"


das Dürkheimer Riesenfass


Aufnahmen von der Stadt




die Schlosskirche (evang.)






;-)


Zitronen und Mandarinen im Park




Zurück