Herzlich Willkommen auf schoen-waldthurn.de !

16.11.13 - Bergtour auf den Simetsberg (1836 m) im Estergebirge


- - - T o u r d a t e n - - -
Gesamtstrecke:
Tour-Dauer:
Höhenmeter:
ca. 20 km
ca. 7 Stunden (9:10 bis 16:10 Uhr)
ca. 1025 hm (810 m => 1836 m)


Um 7:30 Uhr fuhr ich in Andechs-Erling los, um kurz vor 8 Uhr holte ich Marcel in Possenhofen an der S-Bahn-Station ab und gegen 9:00 Uhr kamen wir am Wanderparkplatz bei Einsiedl am Walchensee an. Nun hieß es: ab in die Sonne ;-)

auf etwa 1150 m zweigte der Weg ab von der Forststraße - nun ging es auf dem Waldweg teils in Serpentinen den Berg hinauf


ab etwa 1250 m lichtete sich der Nebel allmählich und über dem Hochnebel stieg die Temperatur vom Dauerfrostbereich bis auf +4 bis +5°C an und die Bäume waren schneefrei


in einer Schneise unterhalb der Simetsberg-Diensthütte hatten wir einen ersten Blick auf die Bergwelt Richtung Südosten mit dem leicht zu erkennenden Schafreuter (2101 m) links im Bild


von der Simetsberg-Diensthütte aus sieht man zum ersten mal den Gipfel des Simetsberg


ab hier lauerten immer wieder Gefahren durch mit Schnee bedeckte Löcher, in die man zum Teil bis Kniehöhe einsank


traumhafte Bergkulisse über dem Hochnebel


die letzten Meter zum Gipfel wurden noch mal etwas steiler


der Blick dafür immer besser (Anklicken für Bild ohne Beschriftung).


man kann sich gar nicht sattsehen ;-) nachfolgend sind auf vielen Bildern die Bergnamen eingezeichnet - und viele Motive sind auch mehrfach abgebildet, aber bei der Kulisse sei es mir verziehen ;-)








Blick nach Osten-Südosten mit Großglockner und Großvenediger (Anklicken für Bild ohne Beschriftung).


(Anklicken für Bild ohne Beschriftung).


der Gipfel ist erreicht


Blick nach Nord-Nordost mit dem Schatten des Simetsberg (Anklicken für Bild ohne Beschriftung).


unendliche Weite über dem Hochnebel


der Gipfelbereich ist eher klein - insgesamt waren mit uns - auf den Tag verteilt - etwa 10 Leute oben, also endlich mal ein Gipfel der nicht überlaufen war ;-)


wie heißt es doch so schön im Lied von Reinhard Mey: "Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein!"


Blick nach Nordost-Ost




(Anklicken für Bild ohne Beschriftung).


Zoom zur Benediktenwand (Anklicken für Bild ohne Beschriftung).


(Anklicken für Bild ohne Beschriftung).


Zoom Richtung Wendelstein (Anklicken für Bild ohne Beschriftung).


Blick nach Südosten ins Karwendel (Anklicken für Bild ohne Beschriftung).


(Anklicken für Bild ohne Beschriftung).




Blick nach Westen bis Nordwesten (Anklicken für Bild ohne Beschriftung).


Blick nach Südwesten zur Zugspitze und dem höchsten Berg der Bayerischen Voralpen, dem Krottenkopf, 2086 m (Anklicken für Bild ohne Beschriftung).


Zoom zur Zugspitze (Anklicken für Bild ohne Beschriftung).




Zoom zum Krottenkopf mit der Weilheimer Hütte


Blick nach Süden mit den Bergen der Stubaier Alpen (Habicht, ...) im Hintergrund (Anklicken für Bild ohne Beschriftung).



Nebelgrenze


Blick nach Osten, im Hintergrund sind Berge der Berchtesgadener Alpen (Großer Hundstod, Hoher Göll, Hochkalter) zu sehen (Anklicken für Bild ohne Beschriftung).




Zoom Richtung Großvenediger (Anklicken für Bild ohne Beschriftung).


Glorie auf dem Schatten des Simetsberg


ein Gipfelfoto musste natürlich sein ;-)


Auf- und Abstiegsweg befinden sich auf der Süd-Südostseite und durch den tauenden Schnee war es dementsprechend matschig auf dem Weg...


auf etwa 1300 m tauchten wir wieder ein in die dichte Hochnebelsuppe...



Genial war's! ;-)


Zurück