Herzlich Willkommen auf schoen-waldthurn.de !

25.5.14 - Bergtour auf den Hochstaufen (1771 m) bei Bad Reichenhall


Gegen 8:45 Uhr traf ich mich mit'm Mani und Christoph, die aus Wels mit dem Auto angereist waren, an der Padinger Alm (660 m) oberhalb von Bad Reichenhall. Nach kurzen Problemen bei der Parkplatzsuche (es waren viiieeele Leute unterwegs...) ging's gegen 9 Uhr los Richtung Gipfel.

- - - T o u r d a t e n - - -
Gesamtstrecke:
Dauer Aufstieg:
Höhenmeter:
ca. 13,0 km
ca. 2,75 Stunden (9:00 bis 11:40 Uhr)
Tour gesamt: ca. 6 Stunden,
reine Gehzeit: 4,25 Stunden
ca. 1110 hm (660 m => 1771 m),
mit Gegenanstiegen ca. 1300 hm


Wir gingen den Weg auf der Südseite des Berges und waren bei voller Sonneneinstrahlung entsprechend dankbar, dass die erste Hälfte der Strecke durch schattigen Wald führte.

nach etwa 1,25 Stunden kamen wir langsam zur Waldgrenze und es wurde Zeit für erste Fotos ;-)






in der Bildmitte vorne das Ristfeuchthorn (1569 m), direkt dahinter schwach zu erkennen das Reifhorn (2488 m) und das Große Ochsenhorn (2511 m), links im Hintergrund der weiße Gipfel ist das Große Häuselhorn (2284 m)


weiter oben querten wir mehrere Schuttfächer




nach 2 Stunden am Grat angekommen - der Gipfel ist leider auch hier in Quellwolken verschwunden...


Blick auf Bad Reichenhall


Schneerest in einem Graben (Smartphone-Bild) - solche durchziehen das Hochstaufenmassiv im oberen Bereich von Ost nach West und sind zum Teil bis an die 10 m tief. Dabei handelt sich um Gräben die durch Bergzerreißen entstanden sind, ein paar Informationen dazu gibt es hier, der Begriff Bergzerreißen wird auf Wikipedia erklärt.

Unter dem Hochstaufen treten öfter Schwarmbeben auf, vor allem im Frühjahr und Sommer.
Beschrieben wird das Phänomen vom Erdbebendienst Bayern.



Mani und Christoph beim fotografieren (Smartphone-Bild)


kurze Zeit später waren wir in den Wolken...(Smartphone-Bild)


Enzian (Smartphone-Bild)


Nach etwa 2h 40min erreichten wir den Gipfel...die Sicht war meist schlecht, ab und zu riss es im Lee (windabgewandte Seite = an diesem Tag die Süd-/Südwestseite) kurz auf und gab den Blick ins Bad Reichenhaller Tal frei.

viele Leute saßen verteilt im Gipfelbereich


Gipfelkreuz-Kraxler ;-)


Das Reichenhaller Haus auf 1750 m knapp unterhalb des Gipfels des DAV in exponierter Lage.

Nationale Bekanntheit erlangte der Berg, als im September 1993 das Wirtsehepaar des Reichenhaller Hauses bei einem Raubüberfall ermordet wurde.


(Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hochstaufen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.)




Christoph (links) und Mani waren trotz der schlechten Sicht gut drauf ;-)


einen kurzen sonnigen Moment nutzte ich gleich für ein Gipfelfoto ;-)


kurzer Blick ins Tal bevor es wieder zuzieht - der Berg gilt eigentlich als toller Aussichtsberg...


Kampf zwischen Sonne und Wolken ;-)


Kapelle am Reichenhaller Haus (Smartphone-Bild)


nach einem Radler am Reichenhaller Haus ging's wieder Richtung Tal (Smartphone-Bild)


(Smartphone-Bild)


Blick zurück zum Gipfel - inzwischen nicht mehr in Wolken


Kraxler an einer steilen Wand


Blick von der Padinger Alm zum Hochstaufen (Smartphone-Bild) - hier gab's nun a g'scheide Mahlzeit ;-)




Zurück